Fotos von oben: Walter Wiedemann, der das Unternehmen bereits in 3. Generation führte, Barbara Brüggemann-Hartz mit Vater beim 100-jährigen Betriebsjubiläum, das Firmengebäude in der Proviantbachstraße 3 in Augsburg.
Rechts: Eine rund 100 Jahre alte Kolbenfüllmaschine aus der Wiedemann-Geschichte. Heute sind moderne Vakuumfüllmaschinen im Sortiment.


1900 gründet Johann Wiedemann, Urgroßvater der heutigen Inhaber, eine Darmhandlung am neuen Schlachtund Viehhof in Augsburg. Nach seinem Tod 1930 führt seine Frau Maria mit ihren Kindern das Geschäft in Augsburg-Lechhausen weiter.

1950 übernimmt Sohn August Wiedemann. Er erweitert das Sortiment bis hin zum klassischen Fleischereibedarf.

1964 bezieht das Unternehmen, mittlerweile in der 3. Generation geführt von Walter und Ingrid Wiedemann, neue Betriebsräume
in der Johannes-Haag-Straße. Die Kundendienstwerkstätte nimmt ihren Servicebetrieb auf, neu im Sortiment sind Fleischereimaschinen. Salzkontor, Import und Export erweitern die Reichweite des Unternehmens.

1978 erfolgt der Umzug auf das heutige Betriebsgelände. 1985 wird das neue Gebäude um eine komplette Etage aufgestockt.

1995 erweitert ein neues Logistikzentrum (4000 m²) die
Lager- und Liefermöglichkeiten.

2000 feiert die Firma Walter Wiedemann ihr 100-jähriges Firmenjubiläum mit dem Neubau eines attraktiven Ladens mit
2000 m² Verkaufs-, Lager- und Ausstellungsfläche.

2020 baut die 5. Generation das Unternehmen weiter aus. Beständige Erweiterung der Zielgruppen und der Blick auf internationale Märkte sichern die Zukunft.